Arbeitsorganisation

Fortbildungen für Hebammen, Praxen und geburtshilfliche Teams

Für eine sichere und einträgliche Arbeit brauchen Hebammen nicht nur fundiertes fachliches Wissen, sondern auch Softskills, die in der Ausbildung oder im Studium nicht unbedingt vollumfänglich vermittelt werden können.

Es lohnt sich nicht nur beim Einstieg in die Freiberuflichkeit, sich wichtige Grundlagen zu den administrativen Tätigkeiten anzueignen und sich Gedanken zu machen, mit welcher Grundhaltung, welcher Arbeitstruktur und welchem kommunikativem Rüstzeug Sie starten.

Einstieg in die freiberufliche Wochenbettbetreuung

Für Ihren Einstieg in die freiberufliche Wochenbettbetreuung erhalten Sie hier Informationen zu den grundlegenden Anforderungen an die Organisation, zu Haftpflicht und sozialen Absicherungen, sowie zu den Inhalten und Anforderungen an eine freiberufliche Wochenbett-Betreuung aus Sicht der Hebammenprofession und der Krankenkassen.

  • Informationen zu den grundlegenden Anforderungen für die freiberufliche Betreuung im Wochenbett
  • Organisation
  • Haftpflicht
  • soziale Absicherungen
  • Vorgaben der Krankenkassen und Gesundheitsämter für die postpartale Betreuung
  • Berufsfachliche Inhalte und Anforderungen an diese Tätigkeit
Ihre Dozentin
  • Tara Franke
    (Hebamme, Sexualpädagogin, Wissenschaftsjournalistin)

Diese fachspezifische Fortbildung umfasst
5 U-Std.

Sie ist ist eine geeignete Maßnahme zur Aneignung fehlender Lehrinhalte bzw. zur Aktualisierung Ihres Fachwissens gemäß dem Hebammenhilfevertrag vom 1.9.2017, Anlage 3: Qualitätsvereinbarung.

Zur Anerkennung im Sinne der Fortbildungspflicht beachten Sie bitte die spezifischen Vorgaben der HebBO Ihres Bundeslandes.