Hebammenbetreuung in der Schwangerschaft

Fortbildungsreihe für Hebammen

Diese kleine Fortbildungsreihe aus drei Modulen bietet Ihnen einen Einstieg und eine Wiederauffrischung Ihres Hebammenwissens rund um die Betreuung von Frauen in der Schwangerschaft.

 

Modul 1:

Schwangerenvorsorge durch Hebammen

(5 U-Std. inkl. 1 Notfallstd.)
Die Schwangerenvorsorge bei unkomplizierten Verläufen ist ein traditionelles und durch die Krankenkassen vergütetes Gebiet der Hebammentätigkeit. Unsere Berufsgruppe betrachtet die Gravidität als physiologische Zeit großer Veränderungen, die mit Achtsamkeit begleitet werden sollte, um Frauen und Paare zu unterstützen und mögliche pathologische Entwicklungen frühzeitig zu erfassen und ggf. in ärztliche Betreuung überzuleiten.
Die Eckpunkte der Betreuung der Schwangerschaft durch die Hebamme:
- Erhebung der Anamnese
- Begleitung des regelrechten Verlaufes der Schwangerschaft, Abgrenzung zur Pathologie
- Beratung zur Lebensweise und zu den physiologischen Schwangerschaftsveränderungen
- Routineuntersuchungen, angelehnt an die Mutterschaftsrichtlinien
- Evidenzbasiertes Arbeiten in der Vorsorge
- Erwartungen der werdenden Eltern an die Hebamme, Betreuungsmodelle
- Gesetzliche Regelungen zur Dokumentation, Schweigepflicht, Kooperation mit dem Arzt und anderen Netzwerken

Modul 2:

Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden

(5 U-Std. inkl. 2 Notfallstd.)
Diagnostik, Beratung und Behandlung der häufigsten Beschwerden in der Schwangerschaft wie:
- Übelkeit und Erbrechen
- Ödeme, Karpaltunnelsyndrom
- Obstipation, Hämorrhoiden
- Erschöpfung
- Sodbrennen
- Wadenkrämpfe
Abgrenzung zur Pathologie und ggf. notwendige erste Maßnahmen

Modul 3:

Herztöne auskultieren

(5 U-Std. inkl. 1 Notfallstd.)
Diese Fortbildung vermittelt Ihnen die physiologischen Grundlagen und praktische Tipps zur Durchführung, Interpretation und Dokumentation des Auskultierens in der Schwangerschaft und während der Geburt.

Diese Fortbildung vermittelt Ihnen die physiologischen Grundlagen, Hilfe zum Erkennen von Pathologien und praktische Tipps zur Durchführung, Interpretation und Dokumentation des Auskultierens in der Schwangerschaft und während der Geburt.

- die Geschichte der Auskultation der kindlichen Herztöne
- die aktuelle S3-Leitlinie der Anwendung der Auskultation in der Schwangerschaft und während der Geburt
- die praktische Durchführung
- die Interpretation und Dokumentation
- Verhalten bei auffälligen Befunden und Auftreten von Pathologien
Weitere Informationen

Ihre Dozentin

 

Die Anerkennung im Sinne der Fortbildungspflicht wurde beantragt.

Zurück