Beckenboden- und Kontinenz-Training

Fortbildung für Hebammen und angrenzende Berufsgruppen

In diesem Fortbildungs-Modul erlernen Sie die theoretischen und praktischen Besonderheiten bei der Einzelanleitung von Frauen und bei der Durchführung von Kursen für verschiedene Altersgruppen, mit und ohne vorhandene Beschwerden. Es ist die Fortsetzung der Fortbildung "Wochenbett- und Rückbildungsgymnastik".

Nach Abschluss der gesamten Weiterbildung zur Beckenboden-Trainerin mit beiden Modulen und mindestens 44 Unterrichtsstunden erhalten Sie ein Zertifikat zur Kursleiterin für Beckenbodenkurse nach dem “Herztöne”-Konzept. In diesem Modul erfolgt dazu eine Einweisung in ein geprüftes und anerkanntes Kurskonzept von “Herztöne”, das von den Krankenkassen als Präventionskurs bezuschusst wird.

Diese Modul mit insgesamt 24 U-Std.
besteht aus mehreren Teilen, die Sie einzeln oder - z.T. günstiger kompakt z.B. an einem Wochenende - buchen können. Es bietet Ihnen eine fundierte vertiefte Kenntnisse über die funktionelle Anatomie des Beckenbodens im Spannungsgefüge des Körpers, der Kontinenz und der gesunden Ausscheidungsvorgänge sowie ihrer Störungen und verschiedenen Beschwerdebilder bei Dysfunktionen und Beckenbodenschwäche.
Es stellt das zweite Modul zur zertifizierten Beckenboden-Trainerin dar.

Sie sollten hierbei den Teil 2A zuerst belegen, da die anderen Teile darauf aufbauen.
Die Teile b-c können dann in beliebiger Reihenfolge belegt werden:

  • Modul 2A: Beckenboden- und Kontinenz-Training: Grundlagen (8 U-Std.)
  • Modul 2b: Training mit dem Overball (6 U-Std.)
  • Modul 2c: Training mit dem Pezzi-Ball (6 U-Std.)
  • Modul 2d: Training mit dem Theraband (4 U-Std.)

Die Inhalte

Modul 2A: Beckenboden- und Kontinenz-Training: Grundlagen

Diese Fortbildung bietet Ihnen die theoretischen und praktischen Grundlagen für die Durchführung fachgerechter Beckenboden-Kurse und Einzelanleitungen für Frauen jeden Alters. Schwerpunkt ist die gezielte Prophylaxe und Besserung von Beckenboden-Problemen (Senkungsbeschwerden, Inkontinenz und Rückenbeschwerden).
Vertiefte Evidenz basierte Kenntnisse über die Anatomie des Beckenbodens, die Funktionsweise des gesunden und des geschwächten Beckenbodens und effektiver Basis-Übungen bei Beschwerden sind Voraussetzung für eine adäquate Anleitung hilfreicher Übungen.

- Anatomische und funktionelle Grundlagen des Beckenbodens
- Zusammenhang von Beckenboden, Aufrichtung und Stabilität des Körpers
- Hauptarbeitsweisen des Beckenbodens
- Risikofaktoren für Senkungen und Inkontinenz
- Mögliche Beschwerden bei Beckenboden- Schwäche
- Verschiedene Formen der Inkontinenzen und Pathologien
- Wahrnehmungsschulung- und Achtsamkeitsübungen für den Beckenboden und die Körpermitte
- Methodik und Didaktik des Beckenbodentrainings zum Erhalt der Beckenbodenkraft und Kontinenz

 

Module 2 b-c: Training mit verschiedenen Hilfsmitteln

Weitere Informationen

Ihre Dozentinnen

Diese Fortbildung kann auch als ein Modul der Weiterbildung zur Beckenboden-Trainerin genutzt werden. Mit dem Zertifikat der kompletten Weiterbildung wie der von Herztöne können Sie die Bezuschussung Ihrer Beckenboden-Kurse bei den Krankenkassen (60-80 % der Kursgebühren) für Frauen in der Menopause beantragen!

Weitere Informationen zu dieser Weiterbildung finden Sie hier!

Diese Fortbildung wurde vom Gesundheitsamt Minden im Sinne der Fortbildungspflicht (§2 Abs. 1 der HebBO in NRW) in vollem Umfang anerkannt.

Externe Fortbildungen

Dieses Thema ist auch bestens geeignet für die Schulung eines ganzen Teams, z.B. einer geburtshilflichen Abteilung, einer Praxis oder eines Geburtshauses.
Mehr zu Inhouse/externen Fortbildungen

Zurück