CTG-Interpretation, Dopton und Auskultieren der kindlichen Herztöne

Fortbildungen für Hebammen, ÄrztInnen und geburtshilfliche Teams

Herztöne auskultieren

Das Abhören der kindlichen Herztöne mit dem Pinard-Hörrohr oder einem Dopton-Gerät ist eine zentrale Grundfertigkeit von Hebammen, die nur minimale technische Ressourcen, aber etwas Zeit und einige Übung erfordert. Dafür kann sie helfen, bei physiologischen Geburten unnötige Interventionen zu verringern. Die aktuelle S3-Leitlinie empfiehlt daher bei unkomplizierten Geburten heute vorrangig die intermittierende Auskultation, wenn eine engmaschige Betreuung möglich ist.
Diese Fortbildung vermittelt Ihnen die physiologischen Grundlagen und praktische Tipps zur Durchführung, Interpretation und Dokumentation des Auskultierens in der Schwangerschaft und während der Geburt.

Ihre Dozentin

 

CTG: Einsatz und Interpretation

Diese Fortbildung bietet aktuelle Grundlagen und die Wiederauffrischung und Aktualisierung der notwendigen Kompetenzen für die sichere und korrekte Beurteilung und Bewertung von Aufzeichnungen kindlicher Herztöne im Kreißsaal oder auf Station sowie in der Schwangerenvorsorge.

Diese Anerkennung im Sinne der Fortbildungspflicht ist beantragt.

Externe Fortbildungen

Dieses Thema ist auch bestens geeignet für die Schulung eines ganzen Teams, z.B. einer geburtshilflichen Abteilung, einer Praxis oder eines Geburtshauses.
Mehr zu Inhouse/externen Fortbildungen

Beide Fortbildungen können auch als ein Teil der zertifizierten Weiterbildung zum Wiedereinstieg in die klinische Geburtshilfe genutzt werden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.