Massagen in der Schwangerschaft und nach der Geburt

Fortbildung für Hebammen, angrenzende Berufsgruppen und geburtshilfliche Teams

Viele Schwangere haben ein besonderes Bedürfnis nach Zuwendung und Berührung. Von profes- sioneller Seite können Hebammen über das Angebot von speziellen Massagen nicht nur zum Wohlbefinden und zu einer besseren seelischen Balancebeitragen, sondern auch vielfach Abhilfe bei leichten körperlichen Beschwerden schaffen.

Inhalte

  • Physiologische Wirkung der perinatalen Massage
  • Kontraindikationen, insbesondere bei Risikoschwangerschaften
  • Evidenzen zur Massage in der Schwangerschaft
  • Wirkung der Post Partum Massage / Kontraindikationen / Massage bei Depressionen etc.
  • Die Massage im ersten / zweiten und dritten Trimester
  • Kontraindizierte Akupunkturpunkte
  • Öle & Aromaöle in der Schwangerschafts-Massage
  • Massagetechniken

Ihre Dozentin

Diese Weiterbildung wurde am 29.04.2015 vom Gesundheitsamt Minden im Sinne der Fortbildungspflicht (§2 Abs. 1 der HebBO in NRW) mit 8 U-Std. anerkannt.

Externe Fortbildungen

Dieses Thema ist auch bestens geeignet für die Schulung eines ganzen Teams, z.B. einer geburtshilflichen Abteilung, einer Praxis oder eines Geburtshauses.
Mehr zu Inhouse/externen Fortbildungen